Kinderintensivpflege – Begleitung auf dem Weg ins Leben

Menschen zu pflegen, bedeutet immer auch, sie ein Stück weit auf ihrem Lebensweg zu begleiten: durch eine schwere Krankheitsphase hindurch, beim würdevollen Übergang vom Leben zum Tod oder – wie in der Kinderintensiv-pflege – auf einem schwierigen, aber dennoch aussichtsreichen Weg ins Leben hinein.

Innerhalb der letzten Jahrzehnte haben die großen Fortschritte in der Neonatologie und Pädiatrie die medizinische Prognose für Früh- und Frühst-geborene deutlich verbessert. Das Gleiche gilt für Kinder, die unter Handicaps durch Gendefekte oder Unfälle leiden oder aus anderen Gründen schwer erkranken.

Unsere große Chance in der Kinderintensivpflege ist es, aus dieser gestiegenen Lebenserwartung echte Lebensqualität zu machen. Dazu müssen wir vor allem
verstehen, dass Kinder und Jugendliche nicht nur in physiologischer und anatomischer, sondern auch in seelischer Hinsicht ganz besondere Patienten sind.

Wir brauchen in unserem Beruf also unsere ganze Aufmerksamkeit und Sensibilität – aber nicht nur, um momentane Bedürfnisse zu erkennen, denn darüber hinaus tragen wir mit all diesen Maßnahmen auf lange Sicht dazu bei, die Wahrnehmungsfähigkeit und die geistige Entwicklung der Kinder zu fördern und ihre Möglichkeiten für eine wirkliche Teilnahme am Alltag um sie herum zu verbessern. Und nicht zuletzt sind wir auch ein vertrauensvoller Ansprechpartner und eine unentbehrliche Entlastung für die Eltern dieser Kinder.

Es ist genau dieser ganzheitliche Ansatz aus vielen kleinen medizinischen und pädagogischen Facetten, der unsere Arbeit so erfüllend macht.

Mit BaWiG Kids haben wir deshalb ein umfassendes Programm zur Qualifikation und Weiter-bildung im Bereich der Kinderintensivpflege aufgelegt – für Pflegekräfte, die Kinder und Jugendliche mit ganzem Herzen, aber zugleich auch mit höchster Professionalität ins Leben begleiten möchten.

 

Daniela Jentsch
Geschäftsführerin