Daniela Jentsch, Chief Operating Officer der opseo-Intensivpflegedienste, mit Prof. Dr. Wolfram Schottler, Geschäftsführer der BaWiG


„Höhere und weiter steigende Anforderungen im Gesundheitsmarkt und durchschnittlich sinkende Eingangsqualifikation auf Arbeitnehmerseite bilden eine strategische Lücke für alle Pflegeeinrichtungen“,

so BaWiG-Geschäftsführer Prof. Dr. Wolfram Schottler, „in die die Weiterbildungsangebote der BaWiG berufsbegleitend wissenschaftlich gesicherte und praxisnahe Nachqualifikation, Kompetenz-Fresh-up und Spezialisierungen für Expertenstandards ermöglichen.“ Hier besteht steigender Bedarf für Nachschulungen zur Erweiterung und Vertiefung fachlicher Kenntnisse. Wichtige Themen sind neben den regelmäßigen gesetzlichen Pflichtfortbildungen vor allem Schulungen psycho-sozialer Kompetenzen bei erschwerten Bedingungen sowie der Umgang mit besonderen Krankheitsbildern, Extremsituationen, Teamorganisation und Dokumentation sowie Beatmungskurse für die Expertise in der Außerklinischen Intensivpflege, einem Bereich der Pflege, der ein besonders hohes Maß an Verantwortung und Selbstständigkeit von Pflegekräften verlangt. Darüber hinaus bildet die BaWiG Pflegekräfte für Führungsaufgaben in der Praxisanleitung oder Pflegedienstleitung aus. Neu ist nun der „BaWiG Pflege-Fachwirt“ als Weiterqualifizierung im Pflegemanagement.