Gute Perspektiven für Deine Zukunft

Die Investition in gute Weiterbildung mit einem BaWiG-Zertifikat ist für jede berufliche und persönliche Entwicklung ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die BaWiG unterstützt Dich in Fragen der Finanzierung zum Beispiel bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln, Kostenübernahmeanträgen oder entgegenkommenden Servicebedingungen. 

Unterstützt durch Förderprogramme

Bildungsscheck

Das Förderprogramm "Bildungsscheck" gibt es in einigen Bundesländern. Zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen fördert das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales die Beteiligung an beruflicher Weiterbildung von Beschäftigten aus kleinen und mittleren Betrieben.

Der Bildungsscheck wird zu 50 % aus Landesmitteln und zu 50 % aus Mitteln des europäischen Sozialfonds finanziert. Da die Fördermittel nur in einem begrenzten Umfang zur Verfügung stehen, richtet sich die Bildungsscheck Förderung in der neuen ESF Förderphase 2014 - 2020 ausdrücklich an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss, atypisch Beschäftigte (z.B. Minijob, in Teilzeit oder befristet Beschäftigte) und Berufsrückkehrende. Im betrieblichen Zugang ist die Förderung abhängig von einer Einkommensobergrenze.

Die Antrags- und Förderbedingungen in den verschiedenen Bundesländern sind vergleichbar, aber unterschiedlich. In der Regel gilt der Wohnort des Antragstellers. Weitergehende Informationen zum Bildungsscheck NRW finden Sie auf dem Internetportal „Weiterbildungsberatung in NRW“:

Die Mitarbeiter der BaWiG beraten Dich unter 0201 / 125 264-0 gerne und unterstützen Dich bei der Beantragung. Vereinbare gleich einen Termin!

Aufstiegs-BAföG (Meister-BAföG)

Die Weiterbildung zum Betriebs- oder Fachwirt wird durch das Aufstiegsbafög, früher auch Meisterbafög genannt, gefördert. Dies gilt für alle Teilnehmer, die an eine Weiterbildung bei einem anerkannten Bildungsträger oder an einer Fachschule auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung in Voll- oder Teilzeit durchführen. Eine Altersgrenze besteht für die Förderung mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz nicht. Folgende Förderung ist für unseren Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen möglich:

  • Die Kursgebühren des berufsbegleitenden Lehrgangs sowie die IHK Prüfungsgebühren werden mit 40% durch das Aufstiegs-BAföG gefördert.
    Die aktuelle Förderungs-Höchstsumme ist 15.000€. Die Gewährung ist einkommens- und vermögensunabhängig. Die Förderung muss nicht zurückgezahlt werden, außer der Teilnehmer wäre bei mehr als 30% des Kurses nicht anwesend.
  • Zusätzlich besteht die Möglichkeit, für die restlichen 60% der Prüfungs- und Kursgebühren ein Darlehen der staatlichen KfW-Bank zu günstigen Konditionen zu erhalten: Deinen Antrag auf das Aufstiegs-BAföG leitet die Genehmigungsstelle bei erfolgreicher Bewilligung automatisch an die staatliche KfW-Bank weiter. Der Darlehensanteil der KfW-Bank kann in Anspruch genommen werden, muss es aber nicht. Jedoch gibt es bei bestandener Prüfung auf Antrag bei der KfW einen Erlass von 40% des Rückzahlungsbetrages. 
  • Ein zusätzlicher Teilerlass vom Restdarlehen in Höhe von 33 % bis zu 66 % wird bei bei Existenzgründungen, die zu neuen Arbeits- oder Ausbildungsplätzen führen, gewährt.

Die Förderung kann postalisch oder online beantragt werden. Unsere Mitarbeiter beraten und unterstützen Dich gerne bei der Antragstellung: Sichere Dir die Chance unter 0201 / 125 264-0.

Kostenübernahme durch den Arbeitgeber

Weiterbildung bei der BaWiG:  Eine Investition, die sich auszahlt.

"Employer branding" ist zum neuen Erfolgsfaktor im Wettbewerb um Fach- und Nachwuchskräfte geworden. Viele Arbeitgeber haben erkannt, dass sie nachhaltig ihre Attraktivität für den Fachkräftemarkt erhöhen und damit ihre unternehmerischen Erfolgsaussichten, indem sie für ihre Mitarbeiter Kosten für Weiterbildung oder Höherqualifikation übernehmen. Auch im Gesundheits- und Sozialwesen gilt: der unternehmerische Erfolg, Qualität und Entwicklung sind maßgeblich von der Arbeit der Mitarbeiter abhängig. Motivation und Engagement tragen dazu bei, dass Unternehmensziele schneller und besser verwirklicht werden können. Medizinische Dienste und Prüfungskommissionen fordern Mindeststandards, die von Mitarbeitern selbstverständlich erbracht werden müssen.

Erforderlich sind dazu qualitativ hochwertige Weiterbildungsprogramme, die mit einem innovativen und flexiblen akademischen Angebot die Ziele nachhaltig gewährleisten, Fachkräfte gezielt entwickeln. Die BaWiG Pflegeakademie gehört mit einem breiten interdisziplinären Qualifizierungsprogramm zu den etabliertesten Anbietern für eine Weiterbildung im Gesundheitswesen. Die Investition in die Kosten für ein BaWiG-Zertifikat gibt Arbeitgebern die Möglichkeit, gezielt die Entwicklung und Unternehmensidentifikation der Mitarbeiter zu fördern und damit auch zum Unternehmenserfolg beizutragen.

Finanzierung leicht gemacht

Zahlungsplan nach Modulfortschritt und in Raten

Bei mehrmonatigen Qualifizierungs-Lehrgängen mit mehreren Modulen werden die Kursgebühren erst entsprechend der Absolvierung der einzelnben Module fällig. Dadurch teilen sich die Investitionskosten für Dich in übersichtliche Positionen. Die Rechnungsstellung erfolgt dann schrittweise nach Kursfortschritt.

Außerdem bieten wir Dir die Möglichkeit, Deine Kursgebühren günstig in Raten zu entrichten. Bei Interesse frag unsere Mitarbeiter, die Dich gerne über die Möglichkeiten und Konditionen informieren.